Gemeinde Gärtringen

Seitenbereiche

Wichtige Links

Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Suche   RSS-Feeds

Volltextsuche

Rathaus Aktuell

Gemeindeentwicklungsplan Ausgabe 2/10

Zielsetzungen des Gemeindeentwicklungsplans
Der Gemeindeentwicklungsplan wird im Rahmen einer Bürgerbeteiligung erarbeitet und wird am Ende durch den Gemeinderat beschlossen. Durch die Beteiligung kann ein Meinungsbild der Einwohner durch unterschiedliche Formate eingefangen werden. Die genauen Formate werden in den kommenden Monaten festgelegt. Es ist bei dem Prozess zu beachten, dass es Leiplanken gibt, die den Prozess steuern. Darunter ist zu verstehen, dass manche Themen wie z.B. die Gewerbegebiete Riedbrunnen II gesetzt sind und daher eine Diskussionsgrundlage nur in einem festgesetzten Rahmen stattfinden kann. Dies wird aber vorher und während der Arbeitsgruppen mit der Bürgerschaft offen kommuniziert. Damit der Plan auch direkt nach dem Beschluss verwertbar ist, wird eine Priorisierung anhand der Faktoren Zeit und Kosten stattfinden. Die ausgewählten Maßnahmen werden daher zeitlich mit den Zeitspannen: 0-3 Jahre (kurzfristig), 3-10 Jahre (mittelfristig), 10-15 Jahre (langfristig) verortet. Bei dem Prozess ist es relevant, dass alle Ideen in das Konzept integriert werden und keine verloren gehen. Dennoch ist es zu beachten, dass in der Umsetzungsphase nicht alle Ideen realisiert werden können, sondern nur diejenigen, die eine breite Masse ansprechen.
 
Der Gemeinderat hat für den Gemeindeentwicklungsplan „Gärtringen 2030“ folgende Ziele definiert:

 

  Harte inhaltliche Ziele

- Strategische Grundausrichtung (Wachstum, Gepräge, Gemeindephilosophie)

- Plan für die nächsten 15 Jahre: konkrete Projekte mit Prioritätenliste und Zeitschiene

- Priorisierung und zeitliche Verortung nach den Kriterien Realisierbarkeit, Zukunftsfähigkeit, Nachhaltigkeit,

  Legitimation

 

  Weiche inhaltliche Ziele

- Ein gemeinsamer GEP für Gärtringen und Rohrau

- Identifikation mit der Gemeinde und dem Gemeinwesen stärken, bürgerschaftliches und ehrenamtliches

  Engagement wecken und stärken

- Entwicklung eines „Wir-Gefühls“ in Gärtringen und Rohrau

- Entwicklung einer „Marke Gärtringen“ mit klarem Markenkern

- Urbanität ohne Anonymität

- Heimat erhalten, Zukunft gestalten

 

  Ziele im Prozess

- Eine hohe Qualität im Beteiligungsprozess führt zu einer hohen Qualität bei den Ergebnissen

- Enge Einbindung des Gemeinderats und der Verwaltung in der Bürgerbeteiligungsphase,

  regelmäßige Rückkopplung von Zwischenergebnissen in den Gremien

- Gehört werden heißt nicht erhört werden. Der Gemeinderat beschließt am Ende des Prozesses

- Umsetzungs- und Erfolgskontrolle: regelm. Berichterstattung und ggf. Nachsteuerung mit 

  erneuter Beteiligung wo erforderlich

 

Aktuelle Geschehnisse im Rahmen des Gemeindeentwicklungsplans
Vergangenen Freitag fand eine Informationsveranstaltung über den Gemeinde-entwicklungsplan für alle Schüler/innen an der Ludwig Uhland Schule statt. Bei dem Vortrag wurde besonders auf die Jugendbeteiligung hingewiesen, die mit unterschiedlichen Veranstaltungen in der Gemeinde in diesem Jahr stattfinden wird. Eine Möglichkeit ist eine regelmäßige Jugendsprechstunde bei Herrn Kunst und Frau Wenz. Diese dient für den Austausch und z.B. für die Mitteilung von Ideen für Jugendangebote, die in der Gemeinde fehlen.
Die erste findet am Freitag, den 12.05.2017, um 15.00 Uhr statt. Es sind alle Jugendlichen aus Gärtringen und Rohrau herzlich eingeladen. Hier habt Ihr die Möglichkeit, eure Ideen für euren Wohnort mitzuteilen. Treffpunkt für die Sprechstunde ist das Rathaus in Gärtringen.

Falls Sie Fragen zum Gemeindeentwicklungsplan haben, dürfen Sie gerne den Kontakt zu Frau Wenz, 07034 923-119 aufnehmen. Bei Fragen zur Jugendbeteiligung gerne bei Herrn Kunst,  07034 923-113.

 

Informationsveranstaltung an der Ludwig-Uhland-Schule
Informationsveranstaltung an der Ludwig-Uhland-Schule