Gemeinde Gärtringen

Seitenbereiche

Wichtige Links

Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Suche   RSS-Feeds

Volltextsuche

Rathaus Aktuell

Verabschiedung langjähriger Kindergartenleiterinnen

Verabschiedung langjähriger Kindergartenleiterinnen
 
Zum Ende des Kindergartenjahres verabschiedeten Bürgermeister Thomas Riesch und Hauptamtsleiter Norbert Sünder zwei sehr verdiente und langjährige Leiterinnen von Kindertageseinrichtungen in Gärtringen.
 
Romy Pfrang-Sautter hatte bereits im Jahr 1979/1980 ihr Anerkennungsjahr bei der Gemeinde Gärtringen absolviert und war seit 1984 ununterbrochen als Erzieherin für verschiedene Einrichtung in der Gemeinde tätig. Zunächst im Kindergarten Schönbuchstraße, ab August 1987 im Kindergarten Brunnweiher, dabei seit dem Jahr 2000 als Leiterin. Dort leistete sie eine hervorragende pädagogische Arbeit und meisterte alle Herausforderungen, die die Arbeit in den Kindertageseinrichtungen in den letzten 30 Jahren mit sich brachten, gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen in ihrem langjährigen und erfahrenenTeam in bester Weise.
 
In dieser Zeit prägte sie die Kindergartenarbeit Gärtringens wesentlich mit, brachte sich sehr aktiv in die Gestaltung der zwischenzeitlich komplett veränderten Welt der Betreuungseinrichtungen in der Gesamtgemeinde ein. Jetzt wurde sie in die Freizeitphase der Altersteilzeit verabschiedet.
 
Christine Schweizer leitete seit August 2011 den Kindergarten Schönbuchstraße, auch hier gab es mit der Einführung der ganztägigen Betreuung und der Aufnahme einer weiteren Teilgruppe vielerlei Gestaltungsmöglichkeiten und Herausforderungen, die sie mit Ihrem pädagogischen Sachverstand mit viel Engagement, Humor und Geduld gemeinsam mit Ihrem motivierten Team in allerbester Weise für die Kinder unserer Gemeinde umsetzte.
 
Bürgermeister Thomas Riesch dankte in seiner Rede den beiden verdienten Mitarbeiterinnen für ihre Arbeit. Eine Vielzahl von Kindern und deren Eltern profitierten von der engagierten Kinderbetreuung und -förderung in den vergangenen Jahren und konnten motiviert, gestärkt und gerüstet ins weitere Leben entlassen werden.
 
Wir wünschen beiden Mitarbeiterinnen für Ihren weitere Werdegang alles Gute und danken ihnen für Ihre langjährigen erfolgreichen Einsatz für die Kinder unserer Gemeinde.