Seite drucken
Gemeinde Gärtringen

Bekanntmachung des Gutachterausschusses

Gemäß § 193 Abs. 5 und § 196 Baugesetzbuch (BauGB) in der Fassung vom 23.09.2004, zuletzt geändert am 22.07.2011, hat der Gutachterausschuss der Gemeinde Gärtringen am 17.04.2019 die in den Bodenrichtwertkarten (Nr. 1-2) angegebenen Bodenrichtwerte zum Stichtag 31.12.2018 ermittelt. Die Ermittlung erfolgte unter Beachtung von § 12 der Gutachterausschussverordnung vom 11.12.1989, geändert durch Verordnung vom 15.02.2005, § 10 der Immobilienwertermittlungsverordnung vom 19.05.2010 und der Bodenrichtwertrichtlinie vom 11.01.2011.

Die Bewertungen werden hiermit bekannt gegeben:

Wohnbaufläche Gärtringen

  • Baureifes Land*: von 650,00 Euro bis 850,00 Euro
  • Rohbauland**: keine Vorgänge
  • Bauerwartungsland***: 40,00 Euro

Wohnbaufläche Rohrau

  • Baureifes Land*: von 500,00 Euro bis 600,00 Euro
  • Rohbauland**: keine Vorgänge
  • Bauerwartungsland***: 20,00 Euro

Gemischte Baufläche Gärtringen

  • Baureifes Land*: von 550,00 Euro bis 600,00 Euro
  • Rohbauland**: keine Vorgänge
  • Bauerwartungsland***: keine Vorgänge

Gemischte Baufläche Rohrau

  • Baureifes Land*: von 90,00 Euro bis 500,00 Euro
  • Rohbauland**: keine Vorgänge
  • Bauerwartungsland***: keine Vorgänge

Gewerbliche Baufläche Gärtringen

  • Baureifes Land*: von 220,00 Euro bis 250,00 Euro
  • Rohbauland**: keine Vorgänge
  • Bauerwartungsland***: 40,00 Euro

Gewerbliche Baufläche Rohrau

  • Baureifes Land*: keine Vorgänge
  • Rohbauland**: keine Vorgänge
  • Bauerwartungsland***: keine Vorgänge

Sonderbaufläche Schuppengebiet Gärtringen

  • Baureifes Land*: 20,00 Euro
  • Rohbauland** / Bauerwartungsland***: keine Vorgänge

Sonderbaufläche Schuppengebiet Rohrau

  • Baureifes Land*: 20,00 Euro
  • Rohbauland** / Bauerwartungsland***: keine Vorgänge

Sonderbaufläche Gymnasiumstandort

  • Baureifes Land*:
  • Rohbauland** / Bauerwartungsland***: 40,00 Euro

Erläuterung

Baureifes Land (B)*
im Sinne dieser Aufgliederung sind bebaubare Flächen, die in ortsüblicher Weise ausreichend erschlossen sind

Rohbauland (R)**
sind nicht ausreichend erschlossene Flächen, die

  • in einem Bebauungsplan als Baugebiet festgesetzt sind oder
  • innerhalb der im Zusammenhang bebauter Ortsteile liegen, für die ein solcher Bebauungsplan nicht vorhanden ist oder
  • in einem Gebiet liegen, für das die Gemeinde beschlossen hat, einen Bebauungsplan im Sinne des § 30 BauGB aufzustellen.

Bauerwartungsland (E)***
sind Flächen, die

  • in einem Flächennutzungsplan als Bauflächen dargestellt sind oder
  • deren Bebauung, wenn kein Flächennutzungsplan besteht, nach der Verkehrsauffassung unter Berücksichtigung  einer geordneten baulichen Entwicklung des Gemeindegebietes in absehbarer Zeit zu erwarten ist.

Die Richtwerte werden hiermit öffentlich bekannt gemacht.

Erläuterungen zu den Bodenrichtwertkarten

Der Bodenrichtwert ist ein durchschnittlicher Lagewert des Bodens in €/qm für eine Mehrheit von Grundstücken in räumlich begrenzten Gebieten mit im Wesentlichen gleichen Nutzungs- und Wertverhältnissen, die innerhalb einer Bodenrichtwertzone vorliegen. Beim Maß der baulichen Nutzung sind die angegebenen maximal zulässigen Grundflächenzahlen (GRZ) und Geschossflächenzahlen (GFZ) wertrelevant. Bodenrichtwerte haben keine bindende Wirkung. Verkehrswerte können im Einzelfall ausschließlich durch Gutachten ermittelt werden.

Bodenrichtwerte werden für bebautes und baureifes Land sowie ggf. für Rohbauland und für Bauerwartungsland ermittelt. Sie sind in bebauten Gebieten mit dem Wert ermittelt worden, der sich ergeben würde, wenn die Grundstücke unbebaut wären. Bodenrichtwerte beziehen sich grundsätzlich auf erschließungsbeitragsfreie und altlastenfreie Grundstücke.

Abweichungen des zu bewertenden Grundstückes in den Grundstücksmerkmalen wie z. B. Lage, Art und Maß der baulichen Nutzung, Form, Immissionseinflüsse, Erschließungszustand usw. bewirken entsprechende Abweichungen vom Bodenrichtwert. Für Grundstücke, die im Grenzbereich zweier oder mehrerer Bodenrichtwertzonen liegen, ist eine sachverständige Ableitung von Bodenwerten unter Berücksichtigung der wertbeeinflussenden Umstände auch über Bodenrichtwertzonen hinweg notwendig.

Die Bodenrichtwertzonen wurden vom Gutachterausschuss in freier Würdigung von Art und Maß der baulichen Nutzung, den Immissionseinflüssen, den Grundstücksstrukturen (Grundstücksgrößen und tatsächliche bauliche Nutzungen) festgelegt.

Für Grundstücke, die in Sanierungsgebieten liegen, sind die städtebaulichen Sanierungsmaßnahmen nicht berücksichtigt. Hier sind die entsprechenden Bewertungsgrundsätze zu beachten. Ansprüche gegenüber den Trägern der Bauleitplanung, den Baugenehmigungsbehörden udgl. oder dem Gutachterausschuss bzw. dessen Geschäftsstelle selbst können weder aus den Bodenrichtwerten, den Abgrenzungen der Bodenrichtwertzonen noch aus den sie beschreibenden Attributen abgeleitet werden.

 

Hinweis:

Die veröffentlichten Bodenrichtwertzonen mit den Bodenrichtwerten sind in vergrößerter Form bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses (Sitz im Gebäude der Volksbank, Hauptstraße 16-18, 1.OG einsehbar. Bei Fragen wenden Sie sich an die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses (Zimmer 101, Telefon-Nr.07034/923129  < Frau Herrmann>) unter der genannten Anschrift.

Gärtringen, den 17.04.2019

gez.

Bock

Vorsitzender des Gutachterausschusses

 

Bodenrichtwertkarte Gärtringen und Rohrau

http://www.gaertringen.de//wohnen-mobilitaet/bauen/bodenrichtwerte/bodenrichtwerte-2018