:

Seitenbereiche

Hauptbereich

Rufbereitschaft ASG

Wasserwerk Gärtringen:

Der Zweckverband Ammertal-Schönbuchgruppe unterstützt künftig das Wasserwerk Gärtringen bei der Rufbereitschaft

Die Gemeinde Gärtringen hat sich entschieden, bei der Rufbereitschaft der Wasserversorgung künftig mit der Ammertal-Schönbuchgruppe (ASG) zusammenzuarbeiten.

Warum erfolgt eine Zusammenarbeit mit der ASG?

Seit vielen Jahren steht den Kunden des Eigenbetriebs Wasserwerk Gärtringen im Fall einer gravierenden Störung außerhalb der normalen Dienstzeiten, z.B. im Fall eines Rohrbruchs, eine ständig erreichbare Rufbereitschaft zur Verfügung.

Seit dem Ausscheiden eines Wassermeisters aus dem Dienst der Gemeinde Gärtringen vor einigen Monaten war die Rufbereitschaft nur noch behelfsmäßig besetzt. Die Gemeinde Gärtringen hat sich entschieden, diese Lücke nicht mit eigenem Personal zu schließen, sondern den Zweckverband Ammertal - Schönbuchgruppe mit Sitz mit der teilwiesen Wahrnehmung der Rufbereitschaft zu beauftragen.

Ab 4. Juli 2013 wird die Rufbereitschaft daher im wöchentlichen oder 14-tägigen Wechsel entweder von den beiden eigenen Mitarbeitern des Wasserwerks, Herrn Zinser und Herrn Holzapfel oder aber von Mitarbeitern der ASG wahrgenommen.

Wer ist die ASG?

Die ASG mit Sitz in Holzgerlingen ist ein 1926 gegründeter öffentlich-rechtlicher Zusammenschluss in rein kommunaler Hand und versorgt im Kerngeschäft viele Gemeinden in der näheren Umgebung mit Trinkwasser, bietet aber auch Dienstleistungen für externe Wasserversorger an. Nähere Informationen über die ASG finden Sie im Internet unter www.asg-wasser.de

Bedeutet dies eine Privatisierung der Gärtringer Wasserversorgung?

Eine Privatisierung oder Ausgliederung der Wasserversorgung in Gärtringen ist mit diesem Schritt ausdrücklich nicht verbunden und auch in keiner Weise geplant. Die ASG wird ausschließlich als Dienstleister der Gemeinde Gärtringen tätig.

Was ändert sich für mich als Kunde des Wasserwerks Gärtringen?

Für die Kunden des Wasserwerks Gärtringen ändert sich nichts, außer der Tatsache, dass im Havarie- und Störungsfall künftig anstelle der eigenen Mitarbeiter teilweise Mitarbeiter der ASG zur Störungsbeseitigung vor Ort kommen. Die Mitarbeiter der ASG werden im Auftrag der Gemeinde Gärtringen tätig und haben im Hinblick auf die Wasserversorgung dieselben Rechte und Pflichten wie das eigene Personal.

Unabhängig von der jeweiligen Einteilung der eigenen oder der ASG-Mitarbeiter wählen die Kunden im Fall einer Störung der Wasserversorgung die bisherige Bereitschafts-Telefon-Nummer 0172 / 760 79 77. Ihr Anruf wird automatisch entweder an die Mitarbeiter der Gemeinde oder der ASG weitergeleitet.

Was muss ich im Störungsfall künftig besonders beachten?

Wegen der zwischengeschalteten Anrufweiterleitung kann es vorkommen, dass Sie nach dem Wählen der genannten Telefonnummer der Rufbereitschaft zunächst kein Freizeichen hören. Bitte bleiben Sie in diesem Fall unbedingt am Telefon, da diese technisch bedingte Unterbrechung nur wenige Sekunden andauert.

Wo kann ich nähere Auskünfte erhalten?

Sie können sich gerne an die Technische Betriebsleitung des Eigenbetriebs Wasserwerk, Bauamtsleiter Herr Gaebele, Telefon 07034/ 923-160, E-Mail gaebele@gaertringen.de wenden.

Infobereiche