Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Gemeinde Gärtringen
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Neue Ortsmitte IV: Gemeinde Gärtringen

Seitenbereiche

Hauptbereich

Informationen zum Rückbau der Ludwig-Uhland-Halle

F:In welchem Zeitfenster wird der Abriss stattfinden?

In der Sitzung am 13.Dezember 2022 beschloss der Gemeinderat die Vergabe der Rückbauarbeiten an der Ludwig-Uhland-Halle. Der Rückbau wird im Zeitraum zwischen dem 09.Januar 2023 und dem 31.März 2023 erfolgen. Im Vorfeld hat der Bauhof der Gemeinde Gärtringen am 09.01.2023 den Bauzaun aufgestellt. Die Entkernung des Gebäudes wird am 16. Januar beginnen, der Großteil der Abbrucharbeiten im Anschluss ab Ende Januar. Der eigentliche Abriss wird im Februar erfolgen. Im Anschluss an den Abbruch wird das Material auf Schadstoffe untersucht, sodass der Bauschutt wahrscheinlich im März abtransportiert wird. Die Bauarbeiten werden sich auf den Tagzeitraum beschränken. Über aktuelle Entwicklungen informieren wir Sie weiterhin frühzeitig.

F:In welchen Bereichen kommt es zu Rückbauarbeiten?

Zunächst wird nur die Ludwig-Uhland-Halle zurückgebaut. Neben der Ludwig-Uhland-Halle muss auch das Sportfeld und die Parkplätze an der Schule zurückgebaut werden. Dies wird jedoch voraussichtlich erst im Sommer erfolgen, um den Sportplatz der Schule solange wie möglich zu erhalten.

F:Welche Auswirkungen auf die anliegende Nachbarschaft sind zu erwarten?

Der Abriss der Ludwig-Uhland-Halle kann für die Angrenzer mit Belästigungen einhergehen. Die Gemeindeverwaltung und der Abrissunternehmer bemühen sich diese auf ein Minimum zu beschränken und die Rückbaumaßnahme schnellstmöglich abzuschließen. Mit dem Abriss kann es zu Staubentwicklung, erhöhten Lärmemissionen und verkehrlichen Einschränkungen durch die Baustellenfahrzeuge und den Wegfall von Parkflächen kommen.

F:Was macht die Gemeinde, um Lärm- und Staubemissionen zu reduzieren?

Die Gemeindeverwaltung ist bemüht, die Beeinträchtigungen durch die Abrissarbeiten auf das unvermeidliche Minimum zu beschränken. Hierfür sind wir in ständigem Austausch mit allen am Rückbau beteiligten Akteuren.

Staubentwicklung: Bereits die Terminierung der Abrissarbeiten auf den Winter trägt zu einer Reduktion der Staubentwicklung bei. Zusätzliche Bewässerungsmaßnahmen gewährleisten eine weitere Minimierung der Staubentwicklung. Dennoch lässt sich diese nicht vollständig vermeiden. Wir empfehlen deshalb im Zeitraum der Abrissarbeiten die Fenster in Richtung der Baustelle geschlossen zu halten.

Lärm: Darüber hinaus werden sich auch erhöhte Lärmbelästigungen im Zeitraum der Bauarbeiten nicht vermeiden lassen. Es kann vereinzelt auch zu Erschütterungen kommen. Um die Beeinträchtigungen zu vermeiden werden lärmintensive Arbeiten zusammengelegt und Lärmpausen eingeplant. Darüber hinaus werden alle gesetzlichen Lärmschutzauflagen in Angebot und Ausschreibung berücksichtigt.

F: Wie wird der Baustellenverkehr geleitet?

Der Baustellenverkehr von und zur Ludwig-Uhland-Halle kann nur über den Rohrweg erfolgen. Oberste Priorität der Gemeinde bei der Leitung des Baustellenverkehrs ist die Vermeidung von Konflikten mit der Schulwegeführung. Daher wird der Baustellenverkehr den Rohrweg entlang Richtung Osten über die Max-Eyth-Straße und die Goethestraße und schließlich auf die Hauptstraße geführt. Die Gemeindeverwaltung wird insbesondere zu Baubeginn genau beobachten, ob die Leitung des Baustellenverkehrs funktioniert oder ob zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden müssen.

F: Welche Auswirkungen auf die Parkflächenverfügbarkeit gibt es?

Der bisherige Vorplatz der Ludwig-Uhland-Halle wird derzeit noch als Parkfläche genutzt. Ab dem neuen Jahr wird der Vorplatz als Baustellenfläche sowie als Zu- und Abgang für den Abrissunternehmer benötigt. Ab Januar werden die auf dem Vorplatz befindlichen Parkplätze somit nur noch teilweise zur Verfügung stehen. Zudem werden die Parkplätze an der nördlichen Bordsteinseite des Rohrwegs ab Januar im Tagzeitraum unter der Woche wegfallen, damit der Baustellenverkehr genügend Platz hat. Dies gilt auch für die Parkflächen entlang der Max-Eyth-Straße und der Goethestraße. Die Straßen bilden die Route für den Baustellenverkehr und es muss gewährleistet sein, dass dieser nicht durch parkende Autos behindert wird. Die Halteverbote werden voraussichtlich bis zum 31.März 2023 bestehen bleiben.

Die Gemeindeverwaltung geht davon aus, dass die Parkplätze an der S-Bahn sowie die weiteren öffentlichen Parkflächen im Quartier die Parkflächenverluste für die Zeit der Abbrucharbeiten kompensieren können. Auch hier wird die Gemeindeverwaltung die Entwicklung beobachten und sich Maßnahmen offenhalten, um etwaigen auftretenden Problemen kurzfristig gegenzusteuern.

F: Welches Unternehmen ist mit den Abrissarbeiten beauftragt?

A: In der Sitzung des Gemeinderates am Dienstag, 13.12.2022 wurde beschlossen, die Abbrucharbeiten an die Fa. JMS GmbH & Co.KG aus Weinstadt zu vergeben.

F:An wen kann ich mich wenden, wenn es Probleme gibt?

A:Die Bauleitung liegt bei Friedemann Erbele, Zuständiger für den Tiefbau in der Gemeindeverwaltung. Er ist erreichbar unter 07034/ 923 – 164 oder per E-Mail an erbele@gaertringen.de. Bei sonstigen Fragen und Anliegen zum Thema können Sie sich auch an Herrn Eckhard, Stabstelle des Bürgermeisters unter 07034 923 119 oder eckhard@gaertringen.de wenden.

F:Wie geht es nach dem Abbruch weiter?

In der Zeit nach dem Abbruch werden zunächst die Erschließungsarbeiten Neue Ortsmitte durchgeführt. Die Leitungen im Bereich zwischen Schule und Halle sind bereits seit Längerem marode und hätten unabhängig vom Neubau der Ludwig-Uhland-Halle bald erneuert werden müssen. Die gesamte Infrastruktur entstammt der Bauzeit der Ludwig-Uhland-Schule (den 1950er Jahren). In den letzten Jahren wurden diese Investitionen aufgeschoben, um Synergien mit dem Hallenneubau, der eine Verlegung der Leitungen mit sich bringt, zu nutzen. Die Erschließungsmaßnahmen im Schulbereich werden in den Ferienzeiten erfolgen, um Störungen des Schulbetriebs zu vermeiden. Die Erschließungsmaßnahmen werden durch das Büro Graf geplant. Vorrausichtlich werden diese Mitte 2023 beginnen. 

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis für etwaige entstehende Unannehmlichkeiten. Für die Beantwortung von auftretenden Fragen oder Rückmeldungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Neubau der Ludwig-Uhland-Halle und der Außenanlagen - Aktueller Planstand 2022

Die Planungen zur neuen Ortsmitte und zum Neubau der Ludwig-Uhland-Halle schreiten voran. Zum Abschluss des Jahres 2022 werden nun gleich mehrere bedeutende Meilensteine erreicht.

Abschluss der Vorplanung

Die Vorplanung zum Neubau der Ludwig-Uhland-Halle und der umliegenden Außenanlagen mit öffentlichen Parkplätzen, Kleinspielfeld und Hallenvorplatz ist nun abgeschlossen und die Architekten und Fachplaner haben mit der Entwurfsplanung begonnen. Die aktuellen Entwürfe der neuen Mehrzweckhalle beinhalten alle Anforderungen des Schul- und Vereinssports und ermöglichen zudem den Veranstaltungsbetrieb. Die bauphysikalischen Eigenschaften der Halle minimieren den zukünftigen Energiebedarf der Halle und vermeiden, dass Schall nach außen dringt.

Als eine der wenigen Veränderungen wurde das ursprünglich geplante Flachdach weggelassen, um das Satteldach über das gesamte Gebäude zu ziehen. Das hat den Vorteil, dass die durch die Einführung der Photovoltaikpflichtverordnung in Baden-Württemberg erforderlichen PV-Anlagen für die Parkplätze nun ebenfalls auf dem Hallendach platziert werden können. Das Dach wird somit nahezu vollständig mit PV-Anlagen bestückt werden. Zudem wurde so zusätzlicher Raum für Technikflächen im Obergeschoss geschaffen und Probleme mit dem Tragwerk gelöst.

Auch die Außenanlagen orientieren sich stark an der städtebaulichen Planung aus dem Wettbewerb 2021. Um Klimawandelfolgen wie Starkregenereignissen und Hitzewellen Rechnung zu tragen wurde die Begrünung des Vorplatzes erweitert. Zudem sind Zisternen und ein Stauraumkanal geplant, um Regen- und Grauwasser zu speichern und für die Bewässerung der Grünflächen in der Neuen Ortsmitte durch den Bauhof zur Verfügung zu stellen.

Abriss der Ludwig-Uhland-Halle steht kurz bevor

Die Vorbereitungen für den Abriss sind abgeschlossen. Im Jahr 2022 wurden unter Federführung der Liegenschaftsverwaltung Ersatzstandorte für die bisherigen Hallennutzer gesucht. Dank der konstruktiven Zusammenarbeit zwischen den bisherigen LUH-Nutzern, der Verwaltung und den Nutzern der anderen Gärtringer Hallen, die für die LUH-Nutzer zusammenrücken, konnten für alle Betroffenen Ersatzstandorte gefunden werden. Teilweise sind die Nutzer bereits ausgezogen. Als letzter Nutzer wird die Ludwig-Uhland-Schule kurz vor Weihnachten die Halle räumen.

Die Vergabe der Abrissarbeiten soll in der GR-Sitzung am 13.12.2022 beschlossen werden. Der Rückbau der Halle soll zwischen dem 09.Januar 2023 und dem 31.März 2023 erfolgen. Der genaue Zeitplan und Ablauf werden nach dem Vergabebeschluss durch den Gemeinderat und dem Vergabegespräch mit dem Abrissunternehmer bekanntgegeben. Für die Anwohner der Ludwig-Uhland-Halle wird es im Vorfeld eine separate Informationsveranstaltung geben. Die Verwaltung wirkt darauf hin, die Beeinträchtigungen durch die Abrissarbeiten auf das unvermeidliche Minimum zu beschränken.

Stand des Bebauungsplans Neue Ortsmitte – Teilbereich 1

Im Rahmen des parallel laufenden Bebauungsplanverfahren zum B-Plan Neue Ortsmitte -  Teilbereich 1 wurden die Auswirkungen der Planungen auf alle öffentlichen Belange wie Schall, Verkehr und Artenschutz gutachterlich geprüft und in die Planung miteinbezogen. Im Oktober wurde schließlich die Offenlage der Bebauungsplanunterlagen zum Bebauungsplan Neue Ortsmitte - Teilbereich 1 öffentlich und einstimmig im Gemeinderat beschlossen. Teil des neuen Bebauungsplans sind unter anderem die Neuordnung von LUH, den öffentlichen Parkplätzen, dem Vorplatz und des Kleinspielfeldes. Der Satzungsbeschluss wird voraussichtlich im Januar 2023 erfolgen.

Finanzierung gewährleistet – Aufnahme in den Haushalt 2023

Die Finanzierbarkeit der Maßnahmen, auch vor dem Hintergrund des Gesamthaushaltes, ist gewährleistet. Die Finanzierung der neuen Ortsmitte wurde in die mittelfristige Haushaltsplanung eingestellt und soll vor Weihnachten im Gemeinderat beschlossen werden. Insgesamt werden der Neubau von Halle, Parkplätzen, Vorplatz und Kleinspielfeld sowie die Erschließungsmaßnahmen Neue Ortsmitte knapp 20 Millionen Euro kosten. Davon entfallen 15 Millionen Euro auf die Halle und 5 Millionen Euro auf die weiteren Maßnahmen. Die Neuerschließung des Gesamtareals Neue Ortsmitte ist zwingend notwendig, da nach über 60 Jahren sämtliche Leitungen erneuert werden müssen und die stark ansteigende Topgraphie und der felsige Untergrund zu Erschwernissen führen. Das Gesamtprojekt stellt damit das größte städtebauliche Projekt der letzten Jahrzehnte in Gärtringen dar.

Gerade vor dem Hintergrund der Kostensteigerungen im Bau, die sich auch auf den Neubau der Ludwig-Uhland-Halle und der Außenanlagen auswirken, stellt das Vorhaben einen erheblichen finanziellen Kraftakt dar. Um diesen stemmen zu können, werden in den nächsten Jahren nicht erforderliche Investitionen zurückgestellt werden müssen. Die von Bund und Land bereits bewilligten Fördermittel für das Sanierungsgebiet Neue Ortsmitte IV im Rahmen der Städtebauförderung und des Investitionspakt Sportstätten in Höhe von insgesamt ca. 2,4 Millionen Euro sind für die Finanzierbarkeit von großer Bedeutung. Die Beantragung weiterer Fördermittel ist geplant.

Ausblick und weiterer Zeitplan

Nach dem Abbruch bis Ende Herbst 2023 werden zunächst die Erschließungsarbeiten Neue Ortsmitte umgesetzt. Die in den 1950er Jahren erbauten Leitungen im Bereich zwischen Schule und Halle sind bereits seit Längerem marode und hätten unabhängig vom Neubau der Ludwig-Uhland-Halle bald erneuert werden müssen. In den letzten Jahren wurden diese Investitionen aufgeschoben, um Synergien mit dem Hallenneubau, der eine Verlegung der Leitungen mit sich bringt, zu nutzen. Mit Abschluss der Erschließungsmaßnahmen kann der eigentliche Neubau von LUH, Kleinspielfeld, Vorplatz und Parkplätzen beginnen. Die Erschließungsarbeiten sollen im Herbst 2023 fertiggestellt werden. Die Fertigstellung der Halle ist für das Jahr 2025 geplant.

13.12.2022: Gemeinderat beschließt Vergabe der Rückbauarbeiten an der Ludwig-Uhland-Halle an die Firma JMS GmbH & Co.KG

Der Gemeinderat der Gemeinde Gärtringen hat die Vergabe der Rückbauarbeiten an der Ludwig-Uhland-Halle an die Firma JMS GmbH & Co.KG aus Weinstadt beschlossen. Die Kosten belaufen sich auf die Bruttosumme von 116.149,43€. Damit hat der Bieter mit dem wirtschaftlichsten Angebot den Zuschlag für die Leistungen am Rückbau der Halle erhalten.

Die Abrissarbeiten wurden zuvor öffentlich ausgeschrieben. 10 Bieter holten sich das Angebot digital bei der Vergabeplattform des Staatsanzeigers BW ab. Die Submission wurde auf den 24.11.2022 10 Uhr im Bauamt der Gemeinde Gärtringen festgelegt. Bis zum Eröffnungstermin gingen 9 Angebote ein. Zwei Bieter wurden aufgrund fehlender Unterlagen ausgeschlossen. Die Prüfung der Angebote erfolgte durch den Fachplaner  HPC AG.

Die Vergabe der Rückbauarbeiten stellt einen wichtigen Meilenstein für das Neubauprojekt Ludwig-Uhland-Halle und die umliegenden Außenanlagen dar. Die Rückbauarbeiten sollen im Zeitraum zwischen dem 09.01.2023 und dem 31.03.2023 erfolgen.

Juli 2022: Antrag auf Aufnahme in das Förderprogramm "Investitionspakt Sportstätten" der Gemeinde Gärtringen erfolgreich

Die Bekanntmachung des Förderprogramms Investitionspakt Sportstätten (IVS) ist erfolgt: der Antrag der Gemeinde Gärtringen auf Aufnahme in das IVS-Förderprogramm war erfolgreich. Die Gemeinde wird mit einem Förderbetrag in Höhe von 735.000 Euro zum Neubau der Mehrzweckhalle Ludwig-Uhland-Halle berücksichtigt.  Der Investitionspakt Sportstätten zielt darauf ab die Verfügbarkeit von gut ausgestatteten und barrierefreien Sportstätten zu unterstützen und damit zu einer nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung beizutragen. Sportstätten fördern die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger, das soziale Miteinander und die Entwicklung von Kommunen.

Der IVS ist als ergänzendes Programm zur Städtebauförderung angelegt und wird von Bund und Ländern gemeinsam finanziert. Der Neubau der Ludwig-Uhland-Halle wird als barrierefreie Mehrzweckhalle mit guter Ausstattung und hohen energetischem Standard geplant, die sowohl für den Vereins- als auch für den Schulsport genutzt werden wird und entspricht damit in besonderer Weise den Anforderungen des Bund-Land-Förderprogramms. Der Förderbeitrag liefert einen wichtigen Beitrag zur Finanzierung des Neubauprojektes.

Juli 2022: Sanierungsgebiet Neue Ortsmitte IV: Aufstockungsantrag erfolgreich

Das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen BadenWürttemberg hat Anfang Juni entschieden, dass die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Neue Ortsmitte IV“ im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms 2022 mit zusätzlichen Finanzhilfen in Höhe von 600.000 € gefördert wird. Damit wurde der bislang bestehende Förderrahmen erhöht und ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung der angestrebten Gesamtfördersumme gemacht. Die Fördergelder werden insbesondere für den Neubau der Ludwig-Uhland-Halle und Maßnahmen im Sanierungsgebiet Neue Ortsmitte IV aufgewendet. Eine Entscheidung über den ebenfalls eingereichten Antrag der Gemeinde auf Förderung durch den Investitionspakt Sportstätten steht noch aus. Die Gemeindeverwaltung arbeitet weiter daran, dass die Planungen rund um die Ludwig-Uhland-Halle schnell vorangehen. Im weiteren Jahresverlauf wird die Gemeindeverwaltung einen neuen Aufstockungsantrag stellen und darauf hinwirken, dass die bewilligten Gelder kontinuierlich abfließen.

Neue Ortsmitte IV

Informationen zum Rückbau der Ludwig-Uhland-Halle
Artikel vom 12. Januar 2023

Informationen zum Rückbau der Ludwig-Uhland-Halle

Hier finden Sie die aktuellsten Neuigkeiten und alle wesentlichen Informationen zum Rückbau der Ludwig-Uhland-Halle.
1 Eintrag

Infobereiche