Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Gemeinde Gärtringen
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Neuigkeiten: Gemeinde Gärtringen

Seitenbereiche

Hauptbereich

Neubau der Ludwig-Uhland-Halle und der Außenanlagen - Aktueller Planstand im Dezember 2022

Die Planungen zur neuen Ortsmitte und zum Neubau der Ludwig-Uhland-Halle schreiten voran. Zum Abschluss des Jahres 2022 werden nun gleich mehrere bedeutende Meilensteine erreicht.

Abschluss der Vorplanung

Die Vorplanung zum Neubau der Ludwig-Uhland-Halle und der umliegenden Außenanlagen mit öffentlichen Parkplätzen, Kleinspielfeld und Hallenvorplatz ist nun abgeschlossen und die Architekten und Fachplaner haben mit der Entwurfsplanung begonnen. Die aktuellen Entwürfe der neuen Mehrzweckhalle beinhalten alle Anforderungen des Schul- und Vereinssports und ermöglichen zudem den Veranstaltungsbetrieb. Die bauphysikalischen Eigenschaften der Halle minimieren den zukünftigen Energiebedarf der Halle und vermeiden, dass Schall nach außen dringt.

Als eine der wenigen Veränderungen wurde das ursprünglich geplante Flachdach weggelassen, um das Satteldach über das gesamte Gebäude zu ziehen. Das hat den Vorteil, dass die durch die Einführung der Photovoltaikpflichtverordnung in Baden-Württemberg erforderlichen PV-Anlagen für die Parkplätze nun ebenfalls auf dem Hallendach platziert werden können. Das Dach wird somit nahezu vollständig mit PV-Anlagen bestückt werden. Zudem wurde so zusätzlicher Raum für Technikflächen im Obergeschoss geschaffen und Probleme mit dem Tragwerk gelöst.

Auch die Außenanlagen orientieren sich stark an der städtebaulichen Planung aus dem Wettbewerb 2021. Um Klimawandelfolgen wie Starkregenereignissen und Hitzewellen Rechnung zu tragen wurde die Begrünung des Vorplatzes erweitert. Zudem sind Zisternen und ein Stauraumkanal geplant, um Regen- und Grauwasser zu speichern und für die Bewässerung der Grünflächen in der Neuen Ortsmitte durch den Bauhof zur Verfügung zu stellen.

Abriss der Ludwig-Uhland-Halle steht kurz bevor

Die Vorbereitungen für den Abriss sind abgeschlossen. Im Jahr 2022 wurden unter Federführung der Liegenschaftsverwaltung Ersatzstandorte für die bisherigen Hallennutzer gesucht. Dank der konstruktiven Zusammenarbeit zwischen den bisherigen LUH-Nutzern, der Verwaltung und den Nutzern der anderen Gärtringer Hallen, die für die LUH-Nutzer zusammenrücken, konnten für alle Betroffenen Ersatzstandorte gefunden werden. Teilweise sind die Nutzer bereits ausgezogen. Als letzter Nutzer wird die Ludwig-Uhland-Schule kurz vor Weihnachten die Halle räumen.

Die Vergabe der Abrissarbeiten soll in der GR-Sitzung am 13.12.2022 beschlossen werden. Der Rückbau der Halle soll zwischen dem 09.Januar 2023 und dem 31.März 2023 erfolgen. Der genaue Zeitplan und Ablauf werden nach dem Vergabebeschluss durch den Gemeinderat und dem Vergabegespräch mit dem Abrissunternehmer bekanntgegeben. Für die Anwohner der Ludwig-Uhland-Halle wird es im Vorfeld eine separate Informationsveranstaltung geben. Die Verwaltung wirkt darauf hin, die Beeinträchtigungen durch die Abrissarbeiten auf das unvermeidliche Minimum zu beschränken.

Stand des Bebauungsplans Neue Ortsmitte – Teilbereich 1

Im Rahmen des parallel laufenden Bebauungsplanverfahren zum B-Plan Neue Ortsmitte -  Teilbereich 1 wurden die Auswirkungen der Planungen auf alle öffentlichen Belange wie Schall, Verkehr und Artenschutz gutachterlich geprüft und in die Planung miteinbezogen. Im Oktober wurde schließlich die Offenlage der Bebauungsplanunterlagen zum Bebauungsplan Neue Ortsmitte - Teilbereich 1 öffentlich und einstimmig im Gemeinderat beschlossen. Teil des neuen Bebauungsplans sind unter anderem die Neuordnung von LUH, den öffentlichen Parkplätzen, dem Vorplatz und des Kleinspielfeldes. Der Satzungsbeschluss wird voraussichtlich im Januar 2023 erfolgen.

Finanzierung gewährleistet – Aufnahme in den Haushalt 2023

Die Finanzierbarkeit der Maßnahmen, auch vor dem Hintergrund des Gesamthaushaltes, ist gewährleistet. Die Finanzierung der neuen Ortsmitte wurde in die mittelfristige Haushaltsplanung eingestellt und soll vor Weihnachten im Gemeinderat beschlossen werden. Insgesamt werden der Neubau von Halle, Parkplätzen, Vorplatz und Kleinspielfeld sowie die Erschließungsmaßnahmen Neue Ortsmitte knapp 20 Millionen Euro kosten. Davon entfallen 15 Millionen Euro auf die Halle und 5 Millionen Euro auf die weiteren Maßnahmen. Die Neuerschließung des Gesamtareals Neue Ortsmitte ist zwingend notwendig, da nach über 60 Jahren sämtliche Leitungen erneuert werden müssen und die stark ansteigende Topgraphie und der felsige Untergrund zu Erschwernissen führen. Das Gesamtprojekt stellt damit das größte städtebauliche Projekt der letzten Jahrzehnte in Gärtringen dar.

Gerade vor dem Hintergrund der Kostensteigerungen im Bau, die sich auch auf den Neubau der Ludwig-Uhland-Halle und der Außenanlagen auswirken, stellt das Vorhaben einen erheblichen finanziellen Kraftakt dar. Um diesen stemmen zu können, werden in den nächsten Jahren nicht erforderliche Investitionen zurückgestellt werden müssen. Die von Bund und Land bereits bewilligten Fördermittel für das Sanierungsgebiet Neue Ortsmitte IV im Rahmen der Städtebauförderung und des Investitionspakt Sportstätten in Höhe von insgesamt ca. 2,4 Millionen Euro sind für die Finanzierbarkeit von großer Bedeutung. Die Beantragung weiterer Fördermittel ist geplant.

Ausblick und weiterer Zeitplan

Nach dem Abbruch bis Ende Herbst 2023 werden zunächst die Erschließungsarbeiten Neue Ortsmitte umgesetzt. Die in den 1950er Jahren erbauten Leitungen im Bereich zwischen Schule und Halle sind bereits seit Längerem marode und hätten unabhängig vom Neubau der Ludwig-Uhland-Halle bald erneuert werden müssen. In den letzten Jahren wurden diese Investitionen aufgeschoben, um Synergien mit dem Hallenneubau, der eine Verlegung der Leitungen mit sich bringt, zu nutzen. Mit Abschluss der Erschließungsmaßnahmen kann der eigentliche Neubau von LUH, Kleinspielfeld, Vorplatz und Parkplätzen beginnen. Die Erschließungsarbeiten sollen im Herbst 2023 fertiggestellt werden. Die Fertigstellung der Halle ist für das Jahr 2025 geplant.

Ergebnisse Verhandlungsverfahren mit Lösungsvorschlägen (VgV)

Für die Ludwig-Uhland-Halle, als Mehrzweckhalle, wurde ein europarechtskonformes „Verhandlungsverfahren mit Lösungsvorschlägen“ und Vergabe der Planungsleistungen ausgeschrieben. In der ersten Stufe des Verfahrens wurde vom Planungsbüro ein Kriterienkatalog erstellt und die Bewerber anhand der erreichten Punktezahl bewertet. In der zweiten Stufe präsentierten jeweils 5 ausgewählte Büros für die Ludwig-Uhland-Halle dem Auftragsgremium ihre Lösungsvorschläge. Das Auftragsgremium schlug für die Ludwig-Uhland-Halle dem Gemeinderat das jeweils Beste der 5 Planungsbüros für eine Vergabe der Planung vor.

Ein Ziel im Gemeindeentwicklungskonzept 2030 ist es, eine attraktive Ortsmitte mit hoher Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum zu schaffen. Der Neubau der Ludwig-Uhland-Halle als Mehrzweckhalle, die als Festhalle auch für repräsentative Zwecke der Gemeinde dient und gleichzeitig verschiedene Schul- und Vereinsnutzungen umfasst, bildet das erste Modul einer neuen Ortsmitte. Die Mehrzweckhalle ist der Maßstab für die weiteren Module. Das geplante Wohn- und Geschäftshaus sowie der Neubau des Rathauses werden sich danach ausrichten. Die Identität mit der neuen Ortsmitte wird durch den neuen zentralen öffentlichen Raum rund um die Halle weiter gestärkt. Zukünftig bildet die Mehrzweckhalle mit der gesamten „Neuen Ortsmitte“ ein urbanes Gebiet mit grüner Infrastruktur.

Beschlussfassung Sanierungssatzung "Neue Ortsmitte IV"

Die förmliche Festlegung des Sanierungsgebiets "Neue Ortsmitte IV" wurde durch den Gemeinderat am 24.11.2020 beschlossen.

Der Weg in die Zukunft - Gärtringen ist dabei!

Anfang April erhielt die Gemeinde Gärtringen den positiven Bescheid vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau über die Aufnahme in die Städtebauförderung.

Damit hat es Gärtringen nun im ersten Anlauf geschafft mit dem Sanierungsgebiet „Neue Ortsmitte IV“ Fördergelder zu erhalten. Ineiner ersten Rate fließen im Jahr 2020 1,1 Millionen Euro nach Gärtringen. Der Zeitrahmen des Sanierungsgebiets beträgt acht Jahre. Damit ist auch der Weg frei für weitere Fördermittel in den kommenden Jahren.

Den Artikel "Gärtringen ist dabei!" können Sie hier (PDF-Datei) abrufen.

Kurtz und Nemeth freuen sich über 7 Millionen Euro für Städtebauförderung im Landkreis

Pressemitteilung vom 1. April 2020. In den Landkreis Böblingen fließen über die Städtebauförderung 2020 insgesamt 7,3 Millionen Euro. Acht Städte und Gemeinden aus dem Kreis bekommen Förderzusagen aus dem Wirtschaftsministerium. Dies teilen die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Sabine Kurtz (Leonberg) und Paul Nemeth (Böblingen) in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit.

Die Pressemitteilung können Sie hier (PDF-Datei) abrufen.

Infobereiche